Bilder 2018

Hermelin

In den letzten Tagen konnte ich mehrfach Hermeline beobachten. Meist schossen sie aus der Vegetation heraus auf diese geteerte Luxusvariante einer Bewirtschafterstrasse, folgten dann dem Strassenrand in hoher Geschwindigkeit und verschwanden wieder in der Hochstauenflur. Im vorliegenden Fall entdeckte dieses Hermelin plötzlich mein Stativ mit montiertem Fernrohr, das ich auf der Strassen stehen gelassen hatte, um mich hinter die Kamera zu stellen und auf das herannahende Hermelin zu warten. Es war verunsichert und blieb stehen. Als dann der Kameramotor zu rattern begann, dauerte es nur Sekunden, bis es in die Vegetation eintauchte und im Lauf meines Beobachtungsgangs nicht mehr erschien.

14.07.2018

©Klaus Robin • Robin Habitat AG

Canon EOS-1DX; EF 800mm L IS USM; ISO 800, 1/320 sec, Blende F/8

Braunkehlchen-weibchen

In der Region lebt die letzte regelmässig brütende Kleinstpopulation des Braunkehlchens im Mittelland der ganzen Schweiz. Dieses Jahr brüteten noch 3  bis 4 Paare. Hier hat eines der Weibchen eine Heuschrecke erbeutet, die es im Anschluss an dieses Bild einem Jungvogel übergeben wird, der sich tief unten in der Vegetation versteckt, als Schutz vor Prädatoren.

26.06.2018

©Klaus Robin • Robin Habitat AG

Canon EOS-1DX; EF 800mm L IS USM; ISO 800, 1/400 sec, Blende F/5.6

Grünfrösche - ein genetisches Problem

Grünfrösche oder Wasserfrösche können heute nicht mehr so einfach bis auf Artniveau bestimmt werden. Fast "überall" kommen Hybriden verschiedener Grünfrosch-/Wasserfroscharten vor. Näheres dazu ist hier zu finden:
http://www.karch.ch/karch/www.karch.ch/Wasserfrosch-Komplex

28.05.2018

©Klaus Robin • Robin Habitat AG

Canon EOS-1DX; EF 800mm L IS USM; ISO 500, 1/3200 sec, Blende F/6.3

Gimpelmännchen

Der in den vergangenen Wintern eher selten beobachtete Gimpel ist dieses Jahr in den Hecken und an Waldrändern regelmässig aufgetreten. Das hier abgebildete Männchen ist einer der attraktivsten Singvögel unserer Breitengrade.

21.03.2018

©Klaus Robin • Robin Habitat AG

Canon EOS-1DX; EF 800mm L IS USM; ISO 800, 1/640 sec, Blende F/8

Eiderente Erpel

Im Landschaftsraum Seedamm zwischen Hurden SZ und Rapperswil-Jona lebt seit vielen Jahren eine Gruppe Eiderenten, eine Art der nördlichen Meere. In einigen Brutperioden führten Weibchen sogar Jungvögel, die aber meist verschwanden, in seltenen Fällen jedoch erfolgreich heranwuchsen. Im Moment können im Gebiet 13 Vögel beobachtet werden, vier Weibchen und neun Männchen. Die Balz hat bereits begonnen, und es herrscht grosse Konkurrenz unter den Männchen. Hier bläst ein Erpel gerade seinen lachsroten Kehlsack auf, bevor er einen kehligen Doppellaut ausstösst, der etwa mit "...uhuuu..." umschrieben werden kann. 

29.01.2018

©Klaus Robin • Robin Habitat AG

Canon EOS-1DX; EF 800mm L IS USM; ISO 800, 1/6400 sec, Blende F/5.6

Haussperling

Haussperlinge sind regelmässige Gäste am Futterhaus. Obwohl sie sich in der Nachbarschaft zum Menschen an zahlreiche zivilisatorische Umfeldtypen angepasst haben, bleibt ihnen eine gewisse Vorsicht. Ob sie begründet ist in unvorhergesehenen Aktionen des Menschen oder in der Feindvermeidung vor Sperberattacken? Einfach zu fotografieren sind Haussperlinge jedenfalls nicht.

01.01.2018

©Klaus Robin • Robin Habitat AG

Canon EOS-1DX; EF 800mm L IS USM; ISO 800, 1/500 sec, Blende F/5.6