Robin Habitat AG i. L.

 

Das Unternehmen steht seit dem 06. Januar 2021 in Liquidation.  


Neuerscheinung

Klaus Robin

Beobachtungen

Kolumnen über Natur und Umwelt, Politik und Gesellschaft. 

Edition r. & Verlag zum Hecht. 

 

In diesem Buch verarbeitet Klaus Robin 71 Kolumnen, die er zwischen 2006 und 2019 für Titel der

Somedia AG geschrieben hat. Sie werden ergänzt mit Kommentaren und eigenen Fotos.

 

ISBN 978-3-85724-077-5

 

Bezugsadresse: 

Verlag zum Hecht

ERNi Druck und Media AG

Uznacherstrasse 3

8722 Kaltbrunn

+41 55 293 34 34

info@ernidruck.ch

 

Das Buch kostet CHF 38.00 inkl. MWST zuzüglich CHF 6.00 Versandkosten (in der Schweiz). 

 


Das neue Buch von Klaus Robin kann auch in der Bibliothek in Uznach erworben werden.

Ein grosses Dankeschön an das Bibliotheksteam!


Hier ein Bericht aus der Linth-Zeitung vom 7. Oktober 2021, den die Regionaljournalistin Gabi Corvi zur Buch-Vernissage vom 5. Oktober 2021 verfasst hat:


Rezension



Im Ornithologischen Beobachter erschien kürzlich dieser Artikel über Klappergrasmücken und ihre Methode, grosse Früchte weichzuklopfen. 

Download
Robin K. 2021: Klappergrasmücke Sylvia curruca klopft Früchte des Faulbaums Frangula alnus weich.
Ornithologischer Beobachter 118, 188-192.
OrnitholBeob_2021_118_188_Robin[4354].pd
Adobe Acrobat Dokument 4.1 MB

In der Nummer 6/2020 der Zeitschrift ornis ist der nachfolgende Artikel zur Förderung der Lachmöwe als Brutvogel erschienen. Er behandelt u.a. die Entwicklung in Rapperswil-Jona. Das pdf finden Sie unten.

Download
Auf Hilfe angewiesen
Schuck M., Robin K. & Thiel D. 2020. Auf Hilfe angewiesen. Im Einsatz für die Lachmöwe. Ornis 6/20, 20-23.
Orn6_20-23_Lachmoewe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Braunkehlchen-Männchen beim Flügelstrecken • Kaltbrunner Riet • 07.07.2011 ©Klaus Robin • Robin Habitat AG

Am 22. November 2019 ist diese reich bebilderte Arbeit zum Braunkehlchen im Kaltbrunner Riet erschienen. Das pdf finden Sie unten. 

Download
Klaus Robin. 2019. Das Braunkehlchen im Kaltbrunner Riet – ein Relikt­vorkommen am Rand des Schweizerischen Mittellands.
BERICHTE DER ST. GALLISCHEN NATURWISSENSCHAFTLICHEN GESELLSCHAFT. 93. 295-312.
NWG93_K. Robin_Braunkehlchen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.5 MB

Im Oktober 2018 war mit Beteiligung der Robin Habitat AG diese Arbeit zum Wolf publiziert worden. Sie liegt nun in Details korrigiert und mit dem Kapitel 

«Ein ABC zum Wolf» ergänzt als digitale Version vor (2020).  

 

 Klaus Robin und Britta Allgöwer (Eds.)

 Wolf  Eine Annäherung 

Robin, K. und Allgöwer, B. (Eds. ) (2018): Wolf. Eine Annäherung.

Veröffentlichungen aus dem Natur-Museum Luzern Nr. 17 (2018),

herausgegeben vom Verein Freunde des Natur-Museums Luzern; pp. 88. 

 

Copyright © Natur-Museum Luzern

Diese Publikation wurde dank der Unterstützung durch den

Verein Freunde des Natur-Museums Luzern möglich

www.museumsverein.ch. 

  

ISBN: 978-3-033-06988-6

 

1. Auflage 2018; digitale, in Details korrigierte und mit dem Kapitel  

«Ein ABC zum Wolf» ergänzte Version, September 2020

 

Gestaltung und Layout: Martina Pelosi und Julia Reichle, Luzern, cyan.ch

Lektorat: Maria Jakober, Text, Stalden OW

Bildbearbeitung: KRT Media, Luzern

Druck: von Ah Druck AG, Sarnen 

 

Verkaufspreis für die gedruckte Ausgabe vom 2018:
CHF 12.00 + Versandkosten 

 

Bestellungen für die Printausgabe:

Natur-Museum Luzern

Kasernenplatz 6

6003 Luzern

041 228 54 11

naturmuseum@lu.ch

 

Download
Wolf_Robin & Allgöwer_NML_Digital_2020.p
Adobe Acrobat Dokument 4.2 MB

Zwei Wölfe zanken sich um ein Hautstück. JURAPARC Mont d'Orzeires, Vallorbe. 13.07.2010 ©Klaus Robin • Robin Habitat AG 

Die Schrift "Robin, K. und Allgöwer, B. (Eds. ) (2018): Wolf. Eine Annäherung.Veröffentlichungen aus dem Natur-Museum Luzern Nr. 17 (2018); pp. 84." ist die Begleitpublikation für mehrere Ausstellungen zum Wolf, die 2018 - 2019 zeitgleich im Naturmuseum Luzern gezeigt worden waren. Im Anschluss daran wurden vom 01. Mai 2019 bis zum 31. März 2020 zwei von ihnen im Informationszentrum des Schweizerischen Nationalparks in Zernez gezeigt,  und zwar unter dem Titel: 

"Der Wolf ist da. Ein Thema - zwei Ausstellungen".

Das Bild der zankenden Wölfe oben war Teil dieser Ausstellungen.