Klaus Robin


Wissenschaftliche Laufbahn

Die wissenschaftliche Laufbahn verlief in mehreren Etappen.

1968 bis 1974  

Studium der Biologie mit Hauptfach Zoologie und den Nebenfächern

Anatomie, Anthropologie, Botanik, Chemie und Paläontologie an der Universität

Zürich; 1974 Abschluss als dipl.phil.II mit der folgenden Diplomarbeit:

"Räumliche Verschiebung und Wohnraumgrösse von Rehen Capreolus capreolus in einem

Revier der Voralpen". Leitung der Arbeit: Dr. Augustin Krämer* und Prof. Dr. Hans Burla**.

*Arbeitsgruppe für Ethologie und Wildforschung am Zoologischen Institut der Universität

Zürich; ** Zoologisches Institut und Museum der Universiät Zürich. Typoskript; pp. 63. 

 

1975 - 1979

Promotionsstudien an der Tierpsychologischen Abteilung des Zoologischen Instituts der

Universität Zürich und in den Zoologischen Gärten Amsterdam und Zürich unter der Leitung

von Prof. Dr. Heini Hediger. 1979 Promotion zum Dr.phil.II der Universität Zürich über das

Thema „Zum Verhalten des Kleinkantschils Tragulus javanicus OSBECK 1765; Juris;

pp. 162.

 

1982 - 1989     

Lehrbeauftragter für Tiergartenbiologie und –didaktik an der Universität Bern

im Rahmen der Sekundarlehrerausbildung mathematisch-naturwissenschaftlicher

Richtung zum Thema: Der Tierpark im Unterricht

 

2005 - 2012

Dozent für Wildtierökologie an der Hochschule Wädenswil HSW; diese wurde 2007

in die neu gegründete Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW integriert.

Zeitgleich mit dem Eintritt in diese Fachhochschule Gründung der Fachstelle für Wildtier-

und Landschaftsmanagement WILMA (ab 2013 Forschungsgruppe Wildtiermanagement

WILMA-ZHAW).

 

2008

Ernennung zum Professor FH durch die Erziehungsdirektion des Kantons Zürich.


Berufliche Stationen

Im Lauf der vergangenen 42 Jahre haben sich verschiedene Stationen aneinander gereiht.

1974 - 1975      Leitung des Kontrolllabors in einem Unternehmen der kunststoffchemischen Industrie in Benken-SG   
Ausbildung und Erfahrung in Arbeitsorganisation, Personalführung, technische Qualitätssicherung und Verhandlungstechnik mit Lieferanten

1975 - 1978      Fachlehrer für Naturwissenschaften an der Bezirksschule Lachen-SZ
Erfahrungen in stufengerechter Wissensvermittlung, Didaktik, visueller Gestaltung schwieriger Stoffe und Motivation potenziell uninteressierter SchülerInnen und Schüler. Parallel zur schulischen Tätigkeit: Erarbeitung der Dissertation.

1978 - 1990      Assistent, dann Wiss. Adjunkt und zuletzt Direktor-Stv. im Tierpark Dählhölzli der Stadt Bern
Erfahrungen in Tiergartenbiologie, Gehegegestaltung, Kommunikation mit Medien, Ausstellungsgestaltung, Zoopädagogik, internationaler Zusammenarbeit (Führung des internationalen Zuchtbuchs für den Eurasischen Fischotter), in Personalausbildung und –führung und insbesondere Tierpflegerausbildung auf nationalem Niveau. Initiative für und langjährige Redaktion von UHU, der Tierparkzeitschrift.

1982 - 1989      Lehrauftrag in Tiergartenbiologie und –didaktik an der Universität Bern
im Rahmen der Sekundarlehrerausbildung mathematisch-naturwissenschaftlicher Richtung zum Thema: Der Tierpark im Unterricht

                        Vorlesungen, Führungen und Betreuung interdisziplinärer Seminararbeiten; Erfahrungen in Führung von und Kommunikation mit Hochschulstudierenden

1990 - 1995      Direktor des Schweizerischen Nationalparks
Verantwortlich für die gesamte operative Leitung des Betriebs; Reorganisation der Strukturen, der Personalausbildung (Mitinitiant der interkantonalen Wildhüter-/Parkwächterausbildung), der wissenschaftlichen Betreuung; Aufbau einer funktionsfähigen internen Kommunikation; Aufbau einer tragfähigen Kommunikation und Zusammenarbeit mit kommunalen, regionalen, kantonalen und nationalen Strukturen; Aufbau einer internationalen Zusammenarbeit; Initiierung der Partizipation an alpenweiten Programmen wie der Wiederansiedlung des Bartgeiers; Instandhaltung und Renovation diverser Liegenschaften; Ausstellungsgestaltung im Nationalparkhaus; Initiative für und Gründung der Zeitschrift Cratschla – Mitteilungen aus dem Schweizerischen Nationalpark, Zernez - mehrjährige Redaktionsleitung

1996                 Gründung eines Umweltberatungsbüros als Einzelfirma

1999                 Umwandlung der Einzelfirma in eine Aktiengesellschaft

ab 2003             Auftritt als Robin Habitat AG – Ökologische Projekte

2005 - 2012      Dozent für Wildtierökologie an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW
Gründer und Leiter der Fachstelle Wildtier- und Landschaftsmanagement WILMA am Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen IUNR der ZHAW in Wädenswil.

2008 - 2010      Zentrumsleiter Naturmanagement am Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen IUNR der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW in Wädenswil

2008 - 2011      Stellvertretender Leiter des Instituts für Umwelt und Natürliche Ressourcen IUNR der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW in Wädenswil; 2011 operativer Leiter des Instituts während eines mehrmonatigen Sabbaticals des Institutsleiters.  

2012                 Altersbedingtes Ausscheiden aus der ZHAW

2012                 Reaktivierung der Geschäftstätigkeit der Robin Habitat AG am neuen Standort